Lust auf Schnitzeljagd?

10.07.2020

In der Naturerbe Wanderwelt von Altenbeken können Sie wilde Natur erleben und sich jetzt auch auf Schnitzeljagd begeben

Diese Urkunden bekommt, wer wandert und Rätsel löst, verspricht Marion Wessels
Diese Urkunden bekommt, wer wandert und Rätsel löst, verspricht Marion Wessels

In Zeiten coronabedingter Kontaktbeschränkungen sind Outdoor-Aktivitäten wie Wandern total angesagt. Wenn's zudem besonders naturnah, informativ und spannend zugeht, umso besser. Passend zur Sommerferienzeit stellt Altenbekens Tourismus-Chefin Marion Wessels ein neues Angebot vor – Schnitzeljagd im Naturerbe-Wald.

Im Naturschutzgebiet Egge-Nord liegen die buchenreichen Staatswälder des Projektes „Naturerbe Buchenwälder OWL“. Ein Teil dieser Waldflächen dient als »Naturwaldzelle« der Wissenschaft, manche Bereiche entwickeln sich als »Wildnisentwicklungsgebiet« ganz natürlich, bestimmte Gebiete dienen der Brennholznutzung und wiederum andere werden von fichtengeprägten Waldbeständen hin zu eher laubholzdominierten Waldungen umgebaut.

Diesen naturnahen und besonders schützenswerten Wald auf attraktiven Wanderwegen erlebbar zu machen, ist von zentraler Bedeutung. Im Naturerbe-Wald sind Besucher daher herzlich willkommen. Die Gemeinde hat deshalb vor drei Jahren sechs attraktive Themenrouten in der „Naturerbe Wanderwelt“ bei Altenbeken entwickelt.
Seither erfreuen sich die Kurz-, Halbtages- sowie Tages-/Mehrtageswanderwege zunehmender Beliebtheit. Die kurzen Touren (Buchen-Wildnis-Pfad 4,8 km und Naturerbe-Pfad 7,2 km) bieten sich besonders für die kleine Auszeit zwischendurch an. Faszinierende Naturerlebnisse und wertvolle Erfahrungen versprechen die Halbtagestouren (Walderlebnis-Pfad 9,8 km und Durbeke-Steig 14,7 km). Auf beeindruckende Spurensuche können sich Wanderer bei einer ausgedehnten Wanderung (Wildnis-Steig 23,2 km und Naturschätze-Steig 35,6 km) begeben.

Im Naturerbe-Wald um Altenbeken gibt’s jede Menge zu entdecken
Im Naturerbe-Wald um Altenbeken gibt’s jede Menge zu entdecken

„Wanderer und Naturliebhaber sollten ihre Augen unterwegs stets offenhalten“, empfiehlt Marion Wessels. Nicht nur, um die Naturschätze am Wegesrand nicht zu verpassen, sondern auch um sich die attraktiven Belohnungen zu verdienen. Die bekommt nämlich, wer unterwegs Antworten auf Fragen findet oder Rätsel löst. Anders als beim Geocaching werden Antworten bzw. Lösungen als Fotos dokumentiert. „Wir akzeptieren Selfies, aber auch Bilder mit eindeutig zuzuordnenden (Ausrüstungs-)Gegenständen als Beleg dafür, dass Sie unsere Wege tatsächlich und komplett erwandert haben“. Wer auf diese Art Themenwege bis 20 km erwandert hat, bekommt jeweils eine passende Wege-Urkunde, bei Routen über 20 km winkt zusätzlich noch eine Wandernadel. „Wenn Sie alle sechs Wanderwege nachweislich erfolgreich unter die Sohlen genommen haben, gibt’s unsere Premium-Urkunde und ein kleines Präsent“, so die Touristikerin.

Bis zu zehn Fragen bzw. Rätsel je Tour haben sich Marion Wessels und ihr Team überlegt, zusammengestellt in einer Broschüre im Taschenformat. Erhältlich ist das Heft in der Tourist-Information Altenbeken und hier als Download. 

„Jeder kann mitmachen“, sagt Marion Wessels, „aber bitte achten Sie darauf, die gekennzeichneten Wege nicht zu verlassen. Die sensiblen Bereiche im Naturerbe-Wald müssen geschützt werden“. 

Beweisfotos können übrigens per E-Mail an trsmsltnbknd oder auf Datenträgern an die Tourist-Information der Gemeinde Altenbeken geschickt werden.

 
 
Gemeinde Altenbeken
Viadukt Wanderweg
 

Tourist-Information Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-31
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd